Mitmachen: Feedback und Plastikfastenzeit

Zeit zum Auspacken! Oder besser gesagt Anpacken! Denn so eine unverpackte und müllfreie Gesellschaft entsteht nicht von selbst, sondern dadurch, dass jede/r im Alltag etwas verändert. Deswegen haben wir euch – Unverpackt-Fans, Neugierige, Follower, schon zu Anfang unseres Projekts gefragt, wie ihr die Plastikfrei-Idee am besten im Alltag umsetzen könnt. Und wir fragen wieder und wieder, weil wir glauben, dass so ein großes Vorhaben nur gelingen kann, wenn alle mitmachen.

#supportyourlocaldealer

Wir wären euch sehr verbunden, wenn ihr euch fünf Minuten Zeit nehmen könntet, um unsere Umfrage zu beantworten.

Hier geht’s zur Umfrage

Danke an euch und an alle Bestandskunden, die bereits am Wochenende unsere erste Umfrage ausgefüllt haben. So können wir unser Angebot verbessern und hoffentlich noch mehr Leute auf unser Ziel aufmerksam machen.

#plastikfasten 2018

Habt ihr euch schon etwas für die Fastenzeit vorgenommen? Wie wäre es denn mit Plastikfasten? Hier sei schon einmal angekündigt, dass wir auch in diesem Jahr ab dem Aschermittwoch ordentlich Werbung für einen müllfreien Lebensstil (zero waste life style) machen werden. Mit der zweiten Auflage unserer #plastikfasten-Kampagne möchten wir mehr Leute für ressourcenschonenden Konsum sensibilisieren.

Was wir nicht möchten: Mit erhobenem Zeigefinger ein paar Mitmenschen ein schlechtes Gewissen machen. Was wir sehr gern möchten: Plastikfreie Tipps und Alltagskniffe zeigen, mit denen ihr eurer Gesundheit etwas Gutes tut, Geld spart und an Lebensqualität gewinnt. Klar, auf Plastik zu verzichten löst nicht alle Probleme. Aber wenn unsere Stadt in einem Wohlstandsmüllberg verottet, weil wir zu viele Coffee-to-go getrunken haben ist das irgendwie auch keine Option. Ein wiederverwendbarer Becher wie der cup2gether auf der Berger Straße ist schon mal ein Anfang (bringt Leute zusammen, vermeidet Einwegplastik). Was wir euch noch empfehlen, wie ihr Freunde und Familie motiviert, mitzumachen/ bei der Stange zu halten, verraten wir in der Zeit vom 14. Februar – 29. März auf unseren Kanälen: Blog I facebook I instagram

Wir freuen uns, wenn ihr (wieder) mitmacht und fleißig eure Erfahrungen teilt!

Christine, Franzi, Jenny und Tamas


Diese Woche in und um Frankfurt

Für alle, die mehr über eins der größten Umweltprobleme unserer Zeit erfahren wollen: „A Plastic Ocean“ Film und Diskussion mit gramm.genau u.a. (Freitag, 16. Februar um 18 Uhr im Startwerk A, Äppelallee 27, Wiesbaden)

Für alle die uns unterstützen wollen: Umfrage zum Onlineshop (bis Sonntag, den 19. Februar)